Dithmarschen Rundfahrt 2011

Der SoVD Tellingstedt hat auch im dritten Jahr  eine tolle Dithmarschen Rundfahrt  organisiert. An zwei Tagen fuhr der Bus mit Mitgliedern und  Gästen schon um 8.00 aus Tellingstedt. Für die Reiseleitung konnte der Vorstand wieder Fritz und Hanna Warncke gewinnen. Zur Begrüßung gab es  einen kleinen Sketch. Von Fritz Warncke gab es reichliche Informationen. Am ersten Stopp bei den „Russengräbern“ in Süderrade und von den Planungen für neue Windkraftanlagen in der Gemarkung.

Mathias Peters Bunsoh  erklärt  uns die Biogasanlage

In Bunsoh wurden wir  einmal von Mathias und dann von Christian Peters herzlich begrüßt und bekamen von beiden verständliche Erklärungen zur heutigen Landwirtschaft und den Betrieb einer Biogasanlage.

In Albersdorf erwartete uns schon  Stefan Vollert am Kasernentor. Erstaunt waren wir über die verschieden Nutzungsmöglichkeiten und Aktivitäten in und auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände. Nicht ganz ernst gemeint waren die Ausführungen zu den Akademikerhütten. Der Bus brachte uns nun mit interessanten  Erklärungen  über das AÖZA-Gebiet in Albersdorf und dem Wodansberg  in Windbergen zum Mittagessen in der dortigen Gaststätte. Denkmal in GudendorfNach einem kleinen Fußmarsch durch den Ort begrüßte uns Pastor D. Stein an der kleinen Kirche zu Windbergen. Danach brachte uns der Bus nach Gudendorf. Durch Bgm. Jens Thomsen erhielten wir detaillierte Angaben zu der Gedenkstätte im Ort. Entlang der Bahnstrecke Westerland- Basel, von Gudendorf bis St. Michel  gab es wieder Erklärungen  zum Klev  und zu den Photovoltaik Anlagen auf dem Gelände  der ehemaligen Zuckerfabrik. Weiter durch die Ortschaft Barlt am Geburtshaus von Gustav Frenssen vorbei ging es nach Meldorf in das Landesmuseum. Hier konnte eine Schulstunde, wie vor 50 Jahren, mit Fritz Warncke natürlich nicht fehlen. Hanna Warncke führte uns unter anderem in den Dithm.- Pesel. Gut bedient wurden wir anschließend mit Kaffee und Torte im angegliederten Cafe des Landwirtschaftmuseums. Über Sarzbüttel führte uns der Weg nach Westerwohld. Zu Fuß, am Mühlenteich vorbei kamen wir zum Waldfriedhof der Familie Lindemann / Kruse, mit der Grabstelle des bekannten Malers und Visionärs Wenzel Hablik. Hier war fast noch kein Mitfahrer gewesen. Mit einem kleinen Dithmarscher Produkt für alle Teilnehmer und einem kräftigen Applaus für Fritz und Hanna Warncke sowie für Wilfried Hildebrandt endeten die beiden aufschlussreichen Tagesfahrten.

Hildebrandt Juli. 2011

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s