SoVD Tellingstedt – Mitgliederversammlung 2011

Der Saal in der Traube war wieder voll besetzt, als der Sozialverband Tellingstedt seine Mitgliederversammlung veranstaltete. Der Vorsitzende Wilfried Hildebrandt begrüßte unter den rund 120 Teilnehmern besonders die Bürgermeister Helmut Meyer aus Tellingstedt, Klaus-Willi Hinrichs aus Süderdorf und Erwin Grap aus Schalkholz.Bürgermeister Meyer lobte in seinen Grußworten den rührigen Vorstand des Ortsvereins, der nicht nur viele Veranstaltungen organisiert, sondern sich auch vorbildlich um seine Mitmenschen kümmert.

Auf ein ereignisreiches Jahr 2010 blickte Hildebrandt in Wort und Bild zurück. 29 verschiedene Veranstaltungen seien angeboten worden, die ohne die ehrenamtliche Arbeit von Vorstand und Helfern nicht möglich gewesen wären. Insgesamt 148 Termine hätten auf dem Kalender 2010 gestanden. Hildebrandt dankte allen Aktiven für soviel Engagement.

Auch an treue Mitglieder ging sein Dank: Seit 10 Jahren gehören dem SoVD Tellingstedt an: Christel Kriebel, Lisa Petersen, Karl-Ludwig Mahn, Gerhard und Karin Clauhsen, Hans-Heinrich Drews, Jürgen Buchwaldt, Hans-Hermann Thedens, Thies Groth, Ulf Hasselberg, Jens Buhmann, Thea Trede, Erna Laskowski und Horst Neumann (alle aus Tellingstedt), Hans-Walter Rönn aus Welmbüttel, Jörg-Holger Glöde und Erwin Grap aus Schalkholz, Hasso Rohwedder aus Meldorf und Dieter Grimm aus Westerborstel. Die anwesenden Jubilare erhielten als Anerkennung eine Urkunde und ein kleines Präsent. Für seinen großen Einsatz wurde Rolf Peters aus Tellingstedt besonders geehrt.

(v.li.) Christel Kriebel, Thea Trede, Hans-Hermann Thedens, Lisa Petersen, Bruno Neumann, Erwin Grap, Karl-Ludwig Mahn, Hans-Walter Rönn mit dem Vorsitzenden Hildebrandt (re.).

Eine ordentlich geführte Kasse bescheinigten die Revisoren der Schatzmeisterin Ursula Delfs.

Ein gemeinsames Essen und eine große Tombola trugen zur lockeren Atmosphäre des Abends bei. Ein ganz besonderer Höhepunkt war der Sketch „De Besöök“ von und mit Gudrun Engler. Sie und ihre Mitspieler Anke Speck, Heinrich Marx und Klaus-Willi Hinrichs, allesamt SoVD-Mitglieder, brachten die Zuschauer mit diesem Stück zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken.

Mit einem Schlusswort der stellvertretenden Vorsitzenden Renate Eggers klang die Versammlung aus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s